Mai Neumond im Stier

Dieser Mai-Neumond im Stier am 08.05.2024 um 5:21 Uhr, der dritte in der Reihe der kraftvollsten Neumonde des Jahres und ist eine Quelle ungeahnter Stärke und innerer Sicherheit. Die Finsternis des letzten Neumondes wirkt in ihrer Energie noch immer nach und begleitet uns durch den Sommer. Während der erste Neumond der Reihe an unserem Karma arbeitete und der zweite Heilung ermöglicht hat, lädt uns dieser Neumond ein, uns auf die Energien der inneren Sicherheit und Stabilität zu konzentrieren. Er lädt uns ein, uns von der Suche nach Sicherheit im Außen zu lösen und stattdessen die Quelle der wahren Sicherheit in unserem Inneren zu finden. Es ist eine Zeit des Erwachens, in der wir erkennen, dass die Gewissheit, nach der wir streben, bereits in uns ruht. Indem wir uns auf unsere innere Kraft und Stabilität besinnen, können wir ein Gefühl der Sicherheit entwickeln, das uns unabhängig von äußeren Umständen macht.

Zauber zur Erdung und Stärkung der inneren Sicherheit

Du benötigst eine Kerze in einer Farbe deiner Wahl, einen Gegenstand der deine Unsicherheit symbolisiert zum vergraben, etwas Räucherwerk und deine Athame, ein rituelles Messer oder einen spitz zulaufenden Kristall.

Stelle dich in die Mitte des Raumes, den du als Kreis nutzen möchtest. Wenn du möchtest, kannst du Räucherwerk verwenden, um eine entspannte Atmosphäre zu schaffen.

Zeige mit dem Athame oder einem Kristall in den Osten und rufe: „Ihr Winde im Osten, lasst meine innere Klarheit erwachen und meine Stärke erblühen! Durchdringt die Dunkelheit und schenkt mir das Licht der Sicherheit!“

Halte das Athame ausgestreckt und drehe dich so in den Süden und rufe: „Ihr Winde im Süden, entfacht das Feuer meiner Leidenschaft und Stabilität! Verbrennt die Zweifel und schenkt mir die Kraft, meinen Weg zu gehen!“

Dreh dich weiter in den Westen und rufe: „Ihr Winde im Westen, erweckt die Wasser meines inneren Friedens und der Gelassenheit! Reinigt meine Gedanken und lasst mich im Fluss der Sicherheit schwimmen!“

Dann drehe dich auf die gleiche Weise in den Norden und rufe: „Ihr Winde im Norden, festigt die Erde meiner inneren Standhaftigkeit und Sicherheit! Verwurzelt mich tief und gibt mir Halt in Zeiten der Veränderung!“

Und zum Schluss drehst du dich ohne das Messer abzusetzen in den Osten zurück, um den Kreis einmal komplett zu umrunden, und fühle die gebündelte Kraft der Elemente, die deine innere Sicherheit stärken und dich mit den Kräften des Universums verbinden.

Richte dann deinen Körper auf, so dass er gerade und trotzdem entspannt ist. Schließe die Augen und atme tief ein paar Mal durch. Mit jedem Atemzug spürst du, wie du frischer und klarer wirst, während du gleichzeitig Alltagsbelastungen von dir abwirfst. Lenke deine Aufmerksamkeit weiter auf deinen Atem. Atme tief ein und aus, während du dich auf eine innere Reise durch deinen Körper begibst. Visualisiere beim Einatmen, wie du ein helles, farbiges Licht in deinem Bauch sammelst. Lasse dieses Licht mit jedem Atemzug durch deinen Körper strömen und spüre, wie es deine Fußsohlen, Unterschenkel, Knie, Oberschenkel, Becken, Bauch, Wirbelsäule, Arme, Schultern, Brustkorb, Nacken, Kopfhaut und Gesicht durchdringt und jede Zelle belebt und erneuert. Mit jedem Ausatmen verströme dieses Licht nach außen und umhülle deinen Körper mit einer warmen Aura. Fokussiere dich darauf, wie dieses Licht deine Zellen durchdringt und sie mit heilender Energie versorgt. Achte auf jede Empfindung, die du dabei spürst, und erlaube dir, vollständig in diesen Moment einzutauchen. Wenn du möchtest, kannst du dir vorstellen, dass du bei Bedarf mehr Raum für dich selbst schaffst, indem du die Vorstellung von einem langen, weichen Fell aus deiner Haut herauswachsen lässt. Dieses Fell kann sich bei Bedarf auch in Stacheln verwandeln, die dich umgeben und schützen. Sie können dir helfen mehr Raum einzunehmen wenn du das Gefühl hast in deinem Raum eingeschränkt zu sein. Die Stacheln lassen sich danach leicht wieder in Fell verwandeln und in den Körper zurück integriert werden. Beende die Meditation, indem du tief ein- und ausatmest und langsam wieder in den Raum um dich herum zurückkehrst. Öffne deine Augen und nimm bewusst wahr, wie du dich fühlst.

Nimm deinen Gegenstand, der deine Unsicherheiten symbolisiert, in deine Hände. Gehe langsam im Uhrzeigersinn in dem Kreis herum und visualisiere, wie deine Unsicherheiten von dem Gegenstand aufgenommen werden und du gleichzeitig mit der Stabilität und Kraft der Luft, des Feuers, des Wassers und der Erde angefüllt wirst.

Ritze dann dein persönliches Symbol für Stärke und Erdung in die Kerze und stelle dir dabei vor, wie sich die Suche nach Sicherheit im Außen verwandelt und du inneren Frieden und Sicherheit findest. Platziere die Kerze in einem Kerzenständer und zünde sie an. Sprich die Worte: „Möge die Stärke der Elemente mich umgeben und mir Sicherheit schenken. Möge die Erdung mir festen Halt geben und meine innere Sicherheit stärken.“ Erinnere dich an das warme Licht, das dich erfüllt, und lasse es auf die brennende Kerze strahlen, während du sprichst.

Verweile in diesem Moment der Verbindung mit der Erde und der inneren Sicherheit, solange du möchtest, und lasse die Kerze bis zum Ende abbrennen. Verabschiede alle Kräfte, löse den Kreis auf in dem du gegen den Uhrzeigersinn wieder mit der Athame den Kreis beschreibst und bedanke dich. Anschließend kannst du den Gegenstand, der deine Unsicherheit symbolisiert, feierlich in die Erde legen, ihn begraben und deinen abgegebenen Unsicherheiten so die Möglichkeit geben, sich zu transformieren.

Veröffentlicht in Auf alten Pfaden und verschlagwortet mit , , , , , .