In mir angekommen

So friedlich, so zufrieden und so vollkommen frei,
fühle ich mich heute und weiß auch dabei,
welcher Weg es war, der mich hierher bringen konnte
und voller Dankbarkeit entlasse ich die Scham, die in mir wohnte.

Die Eltern endlich aus ihrer Pflicht zu entlassen,
Ihnen vergeben, nicht mehr grollen, nicht mehr zu hassen,
setzt so viel frei in mir, so viel wundervolle Kraft
und auch ganz viel Stolz, denn es ist jetzt geschafft.

Nie mehr warten darauf gesehen zu sein.
Nie mehr das Gefühl, ich bleib immer allein.
Nie wieder einsam und Opfer sein müssen,
meine Kraft und meine Liebe immer bei mir zu wissen.

Und das Wunder zu erkennen, es ist alles in mir,
macht mich ganz ehrfürchtig, ganz im Jetzt und im Hier.
So gesegnet und voller Leben zu sein,
weckt tiefe Liebe in mir ganz klar, unschuldig und rein.

Eine Liebe, die nun heilt all die tiefen Wunden,
mit ihr sind auch alle Kluften überwunden,
die zwischen mir und meiner eigenen Fülle standen,
kann jetzt sehen, es ist immer alles vorhanden.

Nie wieder Hunger nach Leben und zu viel essen,
hab schon jetzt all den alten Schmerz fast vergessen,
bin so frei, so lebendig, so schön wie ein Wunder,
in mir brennt das Feuer der Lebenslust wie Zunder.

Stehe jetzt staunend vor all den neuen Möglichkeiten,
die ganzen neuen Wege, die sich vor mir ausbreiten.
Nie mehr warten darauf gesehen zu werden,
stattdessen freudig tanzend, mich frei zu gebärden.

Alles sein können, alles tun und dabei auch vollkommen richtig,
was andere denken ist auf einmal gar nicht mehr wichtig.
Bin so schön, so vollkommen, so unbeschreiblich,
zu Hause in meiner Haut, meinem Körper, umwerfend weiblich.

Leben ich ruf dich und fang an zu tanzen,
hab nur noch fröhliche Liebe in meinem Ranzen.
Tanz wie ein Kind über blühende Wiesen,
erwacht in mir die Freiheit, mich zu genießen!

© Iris Kurz April 2024

Veröffentlicht in Neue Wege mit Herz und verschlagwortet mit , , , , , , .