Auf alten Pfaden

An heiligen Plätzen in der Natur oder im Wald ist es am deutlichsten zu spüren: unsere Verbindung mit Terra Gaia ist unser heiliges Erbe. Wenn wir im Einklang mit der Erde, dem Mond und den Jahreszeiten sind, sind wir auch bereit, die Verantwortung zu übernehmen, im Einklang mit der Natur zu leben.

Mehr erfahren

Aufrecht in Bewegung

Wenn wir wieder ganz in unserem Körper daheim sind, ihn wirklich spüren, uns aufrichten und mit Leichtigkeit durch die Welt gehen ist alles um vieles einfacher. So können wir uns aus der Starre befreien, die unser stressiger Alltag oft bei uns hinterlässt.

Mehr erfahren

Neue Wege mit Herz

Sich in der Persönlichkeit und in allen Bereichen des Lebens weiterzuentwickeln ist ein Bestreben, dass uns alle verbindet. Zu wachsen heißt, Altes hinter sich zu lassen und sich freudig auf Neues einzulassen. Dazu gehören das Aussöhnen mit alten Verletzungen und die Ehrung der Ahnen.

Mehr erfahren


Juli Vollmond am 21.07.2024
-------

Heumond / Kräutermond
--------
Ritualanleitung für dein Vollmondritual





 

Juli-Vollmond
Sonne im Löwen, Mond im Steinbock

Im Mittelpunkt dieses Vollmondes im Steinbock ist das satte Licht des Hochsommers, die Mittsommernacht vor gut einem Monat war die kürzeste Nacht bzw. der längste Tag des Jahres und stellte einen Wendepunkt dar. Ab hier werden die Nächte wieder länger. Das Leben wird mit vollen Händen geschöpft, bevor die Dunkelheit wieder an Macht gewinnt. Die Erntezeit beginnt und bringt mittels des Geernteten die Üppigkeit und Lebendigkeit dieser Zeit zum Ausdruck.

Es ist die Hochzeit des Lichts, die Felder sind bestellt, die Jungpflanzen entwickeln ihr volles Wachstum. Auch was wir dieses Jahr gesät haben in uns, was nun zur Reife wachsen will, ist von dieser Kraft durchdrungen. Der Mittsommer verspricht jetzt schon die Fülle, denn nach der Zeit des Wachstums beginnt nun die Erntezeit, wo die ersten Früchte der Arbeiten eingebracht werden können – nicht nur essbare Früchte, sondern auch die ersten Resultate unserer Projekte zeigen sich jetzt. Unsere Wünsche, Pläne und Handlungen wachsen und reifen und beinhalten dabei aber auch schon ihr natürliches Ende. Wir genießen die Zeit nach der Aussaat und vor der Ernte, die Zeit der Fülle und des Genusses. Eines der Aspekte dieser Lichtkraft ist die Liebe, nicht die leidenschaftliche Verliebtheit, sondern die tiefere Liebe. Es ist nicht die verschlingende und brennende Liebe, sie ist gesättigter, sie weiß, was sie hat, sie ist tiefer.

Mit dem Anmelde-Link bekommst du die Ritual Beschreibung für dein persönliches Vollmondritual 

 


Lammas
-------


Lughnasadh die Zeit der Ernte






 

 Lughnasadh – Hochzeit der Ernte am 01. August 2024 

Zum 1. August feiern wir Lughnasadh/Lammas das Fest des Lichtgottes. Zur ersten Ernte wird nun das Korn geschnitten und es ist eine Zeit des Überflusses und der Fülle. Ein gutes Fest in Dankbarkeit ein Opfer zu bringen. Die Göttin wird zur weisen Alten / Witwe indem sie den Sommer- / Sonnenkönig fürs Land und die Ernte opfert. Er ist der Kornkönig und geht ins Land der Toten, die Unterwelt.

Unter goldenem Sonnenlicht vereinen wir uns in Dankbarkeit für die reiche Ernte und die verheißungsvollen Samen des kommenden Jahres. Gemeinsam ehren wir die Fülle des Lebens, indem wir die Gaben der Natur feiern und uns in Verbundenheit mit der Erde und untereinander erfreuen. Dieses Ritual kannst du für dich alleine oder mit deiner Familie und Freunden feiern.

Melde dich an und du bekommst die Beschreibung für ein Ritual, welches du für dich durchführen kannst!

 

AKTUELLE VERANSTALTUNGEN

I R I S

Wo ich herkomme und was mir noch so am Herzen liegt