Auf den Spuren der Maria Magdalena

Meine Reise zur Tag- und Nachtgleiche bringt mich diesmal nach Südwestfrankreich auf den Spuren Marias im Land der Katharer. Dabei finden sich immer wieder versteckte und ganz öffentliche Zeichen der Göttin-Verehrung in Form von Maria Magdalena und den Heiligen Frauen, die hier in den Kathedralen und Kapellen ihren Platz gefunden haben.

Sei es in einem versteckten Seitenschiff der Kirche in Carcasonne eine nahbare Madonna

Oder im verlassenen Dorf Perillos in der Chapelle Saint Barbe einen Schrein der Madonnen

Aber auch der „gesichtslose“ Herz-Jesus auf dem Berg zeigt eine lebendige Kultur der Verehrung des Göttlichen in jedem von uns, der sein Herz öffnen kann.

Veröffentlicht in Auf alten Pfaden, Neue Wege mit Herz und verschlagwortet mit , , , , , .